Wanderreise in Georgien 2018

Auf dieser beeindruckenden Wander- und Kulturreise erleben Sie die überwältigende Schönheit des Großen Kaukasus auf Ihren Wanderungen, fahren mit dem historischen Bergzug „Kukuschka“, lernen die traditionelle georgische Weinherstellung bei einer Weinprobe kennen und besuchen die Höhlenstadt Wardsia und die Höhlensiedlung David Garecha. Sie besichtigen bedeutende historische Bauwerke -meist in der UNESCO-Welterbeliste- und genießen das Leben in der schönen Altstadt von Tiblisi. Lassen Sie sich von der kulinarischen Vielfalt Georgiens verwöhnen und von der Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Georgier einnehmen. Willkommen in Georgien!

Reiseverlauf

1.Tag
Deutschland - Georgien

Ankunft in Tbilisi
Abflug je nach Flughafen und Fluggesellschaft

2.Tag
Tbilisi

Ankunft in Tbilisi am frühen Morgen oder am Vorabend, je nach gewählter Flugverbindung. Transfer zum Hotel und Zeit zum Ausruhen.
Nach dem Frühstück treffen Sie Ihren Guide in der Hotellobby und begeben sich auf die Erkundung der Stadt.
Die historische Altstadt Tbilisis liegt zu Füßen der Narikala-Burg und verzaubert jeden Besucher mit ihren romantischen Gassen, farbenprächtigen Plätzen und den vielen nahegelegenen Sehenswürdigkeiten: Metechi Kirche, Synagoge, Sioni Kathedrale, Anchischati Kirche. Bunte Häuser mit geschnitzten Balkonen prägen das Bild an beiden Ufern des Flusses Mtkwari. Den Mittelpunkt der Altstadt  bildet das Schwefelbäderviertel mit den heißen Quellen, denen die Stadt ihren Namen als „die warme Stadt“ verdankt.  Anschließend schweben Sie mit der Seilbahn zur Festung und spazieren entlang der alten Stadtmauer vorbei am Botanischen Garten. Am Nachmittag freie Zeit. Ihr Guide gibt Ihnen Insidertipps, wie Sie die Freizeit interessant nutzen können. Gemeinsames Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant.

Übernachtung: in Tbilisi.
Mahlzeiten: Frühstück /Abendessen in einem georgischen Restaurant.

3.Tag
Tbilisi – Tsalka – Wardsia

Heute folgen Sie den deutschen Spuren im Kaukasus. 1817-1818 kamen  im südlichen Teil des Kaukasus die ersten deutschen Einwanderer, die hier Siedlungen gegründet haben. Beim Spaziergang im Dorf das früher Elisabeththal hieß lassen sich die typischen Merkmale der ehemaligen deutschen Siedlung gut erkennen: typische Fachwerkhäuser, alte Kirche, gepflegter Friedhof.  Weiterfahrt über seenreiche südliche Regionen Georgiens in das Grenzgebiet zu Armenien und zur Türkei, Samtskhe-Javakheti. Unterwegs Besuch im Nonnenkloster in Poka, wo der Überlieferung nach die Hl. Nino bei der Flucht aus Kappadokien bei Schäfern untergekommen ist. Besichtigung der Kirche aus dem 11. Jh. und des von Nonnen betriebenen kleinen Ladens mit einem feinen Sortiment verschiedener Käsesorten, selbstgemachten Marmeladen, Honig, Kräuteröle, Schokoladen usw. Weiterfahrt und Besichtigung der Höhlenstadt Wardsia. Die Stadt wurde im Goldenen Zeitalter Georgiens unter der Regierung Königin Tamaras in den Tuffstein gehauen und fasziniert die Besucher noch heute durch ihre Ausmaße, sowie gut durchdachte Verteidigungsanlagen und Versorgungskanäle.

Übernachtung: bei einer einheimischen Familie im Dorf Wardsia, in einem schönen Gästehaus mit Garten am Ufer des Flusses Mtkwari.
Mahlzeiten: Frühstück / Picknick / Abendessen
Fahrtstrecke: 210 Km

4.Tag
Wardsia – Tmogvi – Bakuriani

Der heutige Tag beginnt mit einer Wanderung. Der Wanderweg führt Sie entlang des malerischen Mtkwari-Tals und dann bergauf  zur ehemals mächtigen Burg Tmogvi, die heute die stumme Zeugin der Jahrhunderte alten Geschichte ist und wunderschöne Aussichten bietet. Nach dem Abstieg Weiterfahrt in die Stadt Achalziche und Besichtigung der neurestaurierten und früher umkämpften Festung Rabat.

Übernachtung: im Skiort Bakuriani
Mahlzeiten: Frühstück / Picknick /Abendessen
Fahrtstrecke: 145 Km
Wanderung: 4 Stunden, Anstieg & Abstieg 400m

5.Tag
Bakuriani – Tabatskuri – Bakuriani

Fahrt mit kleinen Minibussen über eine Schotterpiste bis zum Tabatskuri See.  Die Straße führt bergauf bis zum 2454 m.  gelegenen Tskhratskaro Pass. Bei schönem  Wetter können Sie von der Passstraße aus bis zum Großen Kaukasus schauen und den höchsten Gipfel – den Elbrus (5642 m) sehen. Tabatskuri gehört zu den schönsten Vulkanseen Georgiens mit vielen Vogelarten und wunderschönem Panoramen auf mehrere Bergketten vulkanischen Ursprungs. Am See befindet sich ein Dorf von armenischen Einwanderern. Während des Spaziergangs bekommen Sie  einen Einblick in das Dorfleben. Am Nachmittag Ankunft in Bakuriani und nach einer Pause können Sie auf Wunsch die nächste Wanderung auf den Hausberg Kochta (2200 m.) unternehmen.

 

Übernachtung: im Skiort Bakuriani
Mahlzeiten: Frühstück / Picknick / Abendessen
Fahrtstrecke: 330 Km
Fahrtstrecke: 60 Km
Wanderung: 3.5 Stunden, Anstieg & Abstieg 400 m

6.Tag
Bakuriani – Stepantsminda

Am Vormittag fahren Sie mit dem kleinen historischen Bergzug „Kukuschka“ über eine von Gustave Eiffel erbaute Brücke nach Borjomi. Diese Schmalspurbahn fährt seit 1902 die fabelhafte Strecke durch die üppigen Nadel- und Laubwälder. In Borjomi besuchen Sie den Stadtpark, wo Sie auch das bekannte Mineral- und Heilwasser Borjomi probieren können. Weiterfahrt und Besuch einer einheimischen Familie, die nach der traditionellen georgischen Methode Weine produziert (die georgische Weinherstellung und –aufbewahrung in unterirdisch vergrabenen Tonkrügen gehört zum UNESCO Welterbe). Nach der Weinprobe Fahrt entlang der Georgischen Heerstraße. Die überwältigende Schönheit der Berge des Großen Kaukasus begeistert zu jeder Jahreszeit. Sie besuchen die Wehrkirche Ananuri (17. Jh.) und fahren weiter, vorbei am Skiort Gudauri und entlang der Terek-Schlucht bis nach Stepantsminda (Kasbegi).


Übernachtung:in Stepantsminda
Mahlzeiten: Frühstück
Fahrtstrecke: 290 Km

7.Tag
Stepantsminda – Sno Tal – Dschuta – Stepantsminda

Fahrt durch das spektakuläre Sno-Tal in das Dorf Dschuta, das weitgehend von der Außenwelt abgeschnitten ist. Nach der Ankunft beginnen Sie eine Wanderung durch das Dorf und über alpine Wiesen zu Füßen des Berges Tschiuchebi (2550 m). Auf dem Rückweg genießen Sie die Kaffeepause und besuchen eine Werkstatt für Holzschnitz- und Steinmetzkunst.  Rückfahrt nach Stepantsminda.

Übernachtung: in Stepantsminda
Mahlzeiten: Frühstück / Picknick
Fahrtstrecke: 70 Km
Wanderung: 4 Stunden , Anstieg & Abstieg 400m  

8.Tag
Stepantsminda – Mzcheta – Tbilisi

Eine herrliche Wanderung entlang bewaldeter Hänge führt Sie zur Gergeti Dreifaltigkeitskirche auf einem 2200 m hoch gelegenen Plateau zu Füßen des Kasbek (5047 m). Nach dem Abstieg Fahrt  über Mzcheta nach Tbilisi. Mzcheta ist die alte Hauptstadt Georgiens (UNESCO Welterbe). Dieser Stadt verdankt das Land die Christianisierung im 4. Jh. Sie besuchen die Swetizchoweli Kathedrale und genießen einen wundervollen Blick auf den Zusammenfluss der Flüsse Aragwi und Mtkwari vom Dschwari-Kloster (7. Jh).

Optional kann die Auffahrt zur Gergeti Kirche gegen Aufpreis mit Jeeps erfolgen. 40 € pro Jeep mit 5 Plätzen, zahlbar vor Ort. Dann sind Wanderungen vom Plateau zum Gletscher oder den Wasserfällen des Kasbek möglich.

Übernachtung: in Tbilisi
Mahlzeiten: Frühstück
Fahrtstrecke: 160 Km
Wanderung: 3,5 Std. , Anstieg & Abstieg 470m

9.Tag
Tbilisi – David Gareja – Tbilisi

Heute fahren Sie zur Höhlensiedlung David Garedscha, die im 6. Jh. von Dawid, einem der 13 syrischen Väter der georgischen Kirche gegründet wurde. Das Kloster liegt in einer spektakulären Landschaft in einer Halbwüste, süd-östlich von Tbilisi. Nach einer Wanderung auf einem Berghang werden Sie mit einem einmaligen Blick auf Aserbaidschan belohnt. Dazu haben Sie die Möglichkeit, schöne Wandmalereien in halboffenen Höhlen des Udabno-Klosters zu sehen, die vom Alltag und Leben der Mönche erzählen. Rückfahrt nach Tbilisi.

Mahlzeiten: Frühstück
Übernachtung: in Tbilisi
Fahrtstrecke: 210 Km
Wanderung: 1,5 Std. , Anstieg & Abstieg 200m 

10.Tag
Abflug

Transfer zum Flughafen und Abflug.

Mahlzeiten: Frühstück

Reiseinformationen

Gruppenreise ab / bis Tbilisi
Garantierte Durchführung:
Die Reise ist garantiert ab einer Teilnehmerzahl von mindestens 2 Personen.
Der Reisepreis pro Person beträgt bei gemeinsamer Unterbringung im Doppelzimmer ab € 960,-
Einzelzimmerzuschlag ab € 235,- 

Reisebeginn 2018
03.07-12.07.18 und 07.08-16.08.18

Im Reispreis enthalten:

  • Unterbringung in Hotels inkl. Frühstück
  • Transfers laut Programm inkl. Flughafentransfers (Empfang durch Reiseleitung ab 5 Personen)
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Verpflegung: 9x Frühstück, 4x Picknick zum Mittagessen, 4x Abendessen
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • Reisesicherungsschein
  • Yule-Special: Ein Reiseführer nach Wahl im Wert bis 20,-€ von der Buchhandlung Schropp

Änderungen vorbehalten.

Nicht im Reisepreis enthalten:

  • Flüge und Flughafentaxen
  • Alle Mahlzeiten und Getränke, die nicht in der Beschreibung aufgeführt sind
  • Alle Ausgaben persönlicher Natur und Trinkgelder
  • Optionale Buchungen
  • Reiseverschicherung 

Änderungen vorbehalten.

Verlängerungsmöglichkeit
Sie planen eine Verlängerung? Wir schneidern Ihnen Ihre persönliche Verlängerung nach Ihren Wünschen. Fragen Sie uns!

Auf Wunsch buchen wir Ihnen gerne Flüge von Europa nach Tbilisi und zurück hinzu.

Generelle Hinweise

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von yule reisen (UG).
Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung und erstellen Ihnen gerne ein entsprechendes Angebot. Unser Partner ist der mehrfache Testsieger, die Hanse Merkur Versicherung.

Generated with MOOJ Proforms Version 1.5
*Diese Felder werden mindestens benötigt um Ihre Angaben verarbeiten zu können.

 

feedback

Ansprechpartner
Jörg Leutloff

icon mailinfo@yule-reisen.de
icon fone +49 (030) 26030147

Weitere Infos finden Sie hier:

x